Arthrose – eine chronisch entzündliche Gelenkerkrankung

Darunter versteht man einen Gelenkverschleiß, der das alterstypische Maß übersteigt. Arthrose kann in jedem Gelenk vorkommen, häufig betroffen sind jedoch Gelenke, die generell stark belastet werden, beispielsweise die Gelenke in Händen, die Kniegelenke und das Hüftgelenk.

Die Krankheit kannArthrose verschiedene Ursachen haben. Zum einen kann das betroffene Gelenk über längere Zeit übermäßig starken Belastungen ausgesetzt gewesen sein, was wiederum den Gelenkverschleiß beschleunigt hat. Zum anderen kann die Ursache auch in angeborenen Fehlbildung oder Schwächen innerhalb des Gelenkaufbaus liegen. Weitere Ursachen können Unfälle sein, bei denen das Gelenk soweit beschädigt wurde, dass eine Arthrose als Spätfolge eintritt.

Patienten haben mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zu kämpfen. Um diesen Menschen zu helfen, stehen der Orthopädie verschiedene Therapien gegen die Arthrose zur Verfügung. Diese richten sich unter anderem danach, welches Stadium die Arthrose in dem betroffenen Gelenk bereits erreicht hat, welches Gelenk betroffen ist und wodurch die Arthrose entstanden sein könnte. Ziel jeder Therapie ist es, die Schmerzen der Betroffenen zu lindern und die Beweglichkeit der betroffenen Gelenke wiederherzustellen.

Zu unterscheiden sind bei der Behandlung von Arthrose die konservativen und die operativen Therapien. Zunächst ist es wichtig, dass das betroffene Gelenk entlastet und vor weiterer Überbelastung geschützt wird. Hierzu dienen konservative Behandlungsmethoden, wie Bandagen, Schlingen, Stützstöcke und andere orthopädische Hilfsmittel. Weitere konservative Behandlungsmethoden sind kranken-gymnastische und physiotherapeutische Übungen und Behandlungen. Eine medikamentöse Behandlung findet meist im Rahmen von schmerzlindernden und entzündungshemmenden Medikamenten statt.

Bei einer besonders ausgeprägten oder fortgeschrittenen Form stoßen die konservativen Therapien an ihre Grenzen. Hier eignen sich operative Behandlungsmethoden zur Schmerzlinderung und Wiederherstellung der Beweglichkeit der Gelenke. Die operativen Therapien umfassen minimalinvasive Eingriffe, wie beispielsweise das arthroskopische Verfahren, bis hin zum Einsatz von künstlichen Gelenken. Allen operativen Therapien folgen jedoch konservative Therapien, die den Erfolg eines operativen Eingriffs festigen sollen. Kontaktieren Sie bei Problemen rechtzeitig einen Spezialisten.