Diagnostik von Beschwerden der Wirbelsäule

Die Wirbelsäule ist als zentrales Achsorgan des Menschen großen Druck- und Zugkräften ausgesetzt. In der gesunden Bandscheibe werden unter normaler Belastung hohe Druckwerte von über 6 bar gemessen. Über Jahrzehnte trägt die gesunde Wirbelsäule diese Lasten ohne Verschleißerscheinungen. Im Laufe des Lebens jedoch verlieren einzelne Strukturen ihre Stabilität. Durch diese Abnützungserscheinungen kommt es zu Beschwerden. Chronische Schmerzen können die Folge sein.

Zur richtigen Behandlung der Beschwerden sind moderne Bildgebung (Röntgen, Computertomografie, Magnetresonanztomografie) unerlässlich. Im Zentrum der Entscheidung sollten jedoch die Beschwerden des Patienten, seine Bedürfnisse und Ansprüche stehen und nicht die Röntgenbefunde. Deshalb werden Sie als Patient immer in die Entscheidung einbezogen. Erforderlich ist ein sorgfältiges Aufklären und Abwägen der Verfahren untereinander, dies sowohl auf der Seite des Arztes, aber ebenso auf der Seite des Patienten.

In unseren Versorgungszentren bieten wir eine stadiengerechte Behandlung des gesamten Spektrums der konservativen und operativen Behandlung von Erkrankungen der Wirbelsäule. Die konservativen, also ohne Operation, durchgeführten Verfahren bestehen in Physiotherapie, manueller Therapie, Akkupunktur und speziellen Schmerzinfusionen. Minimal invasive Therapien wie röntgengesteuerte Infiltrationen an den zuvor identifizierten Schmerzzentren  oder Veröden von schmerzleitenden Nerven der kleinen Wirbelgelenke und radiofrequenzgestütztes oder hitzegestütztes Entfernen von Bandscheibenvorfällen gehören ebenfalls zu unseren angewandten Verfahren und werden ambulant in unserem Versorgungszentrum in Poing durchgeführt.

Ist dies nicht durchführbar bzw. Erfolg versprechend kommt eine operative Behandlung in Betracht. Die operative Behandlung umfasst das Entfernen von Bandscheibenvorfällen mittels Mikroskop, Einbringen von künstlichen Bandscheiben, sog. Bandscheibenprothesen, das Beseitigen von Verengungen des Spinalkanales, sog. Spinalkanalstenosen und oder stabilisierenden Verfahren bei Wirbelgleiten oder degenerativen Wirbelsäulenverkrümmungen. Die operativen Eingriffe werden in der Regel in der Chirurgischen Klinik München Bogenhausen durchgeführt.

Für weitere Information gehen Sie bitte zum Punkt Wirbelsäulenchirurgie unter Operationen

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne.