Diagnostik mittels schonender Röntgenuntersuchung mit Digital-Röntgen

Die Beurteilung oder Ausschluss knöcherner Verletzungen bedarf in der Regel einer Röntgenuntersuchung. Inroentgenuntersuchung-ocv allen unseren Praxisräumen von OCV (Poing und Markt Schwaben) verfügen wir über modernste Röntgentechnik, um eine schonende und detaillierte Röntgenuntersuchung vornehmen zu können.

Die optimale Positionierung und Einstellung der zu untersuchenden Region ist ausschlaggebend für die nachfolgende Beurteilung. Bei einer Röntgenuntersuchung OCV Markt Schwaben werden Sie durch unser Fachpersonal ausführlich über den Verlauf der Untersuchung aufgeklärt und Ihnen wird erläutert, was Sie selbst zu einem aufschlussreichen Röntgenbild beitragen können. Modernste Röntgenverfahren nutzen die digitale Bildtechnik zur Optimierung der Bildbrillanz  und zur Strahlenminimierung, denn beim digitalen Röntgen wird der Patient geringeren Strahlungen ausgesetzt als bei der herkömmlichen Röntgenuntersuchung. Durch eine Untersuchung mit digitalem Röntgen entfällt auch die deutlich längere Wartezeit auf die Entwicklung der Aufnahme. Die Röntgenbilder werden direkt an die Praxis-Computer weitergeleitet und Ihr behandelnder Arzt kann sofort darauf zugreifen. Diese digitale Bildform ermöglicht auch eine schnelle und zielgerichtete Weiterbearbeitung um eine Diagnose zu sichern oder zu unterstreichen.

Zur Untersuchung am bewegten Gelenk ist oft eine Röntgendurchleuchtung (Fluoroskopie) hilfreich. Als Fluoroskopie wird eine Röntgenuntersuchung bezeichnet, bei der nicht nur eine Röntgenaufnahme zur späteren Betrachtung erstellt wird, sondern der beachtenswerte Bereich wird kontinuierlich unter einem Röntgenapparat betrachtet. Diese Methode wird beispielsweise benutzt um bestimmte Bewegungsabläufe direkt an Gelenken zu überprüfen oder um spezielle Frakturen unter Sichtkontrolle behandeln zu können. Die Röntgendurchleuchtung, oder auch Fluoroskopie, wird auch zu bildwandlergestützen, interventionellen Maßnahmen (z.B. Schmerztherapie an der Wirbelsäule, Injektionen am Hüftgelenk) benötigt.

Neben der klassischen Röntgenaufnahme ist die Knochendichtemessung als DXA Methode als Goldstandard etabliert.